News
und
Wissenswertes

03.04.2014

Andreas Gassen ist Nachfolger von KBV-Chef Andreas Köhler

Mit kleiner Mehrheit haben die Mitglieder der Vertreterversammlung am 28. Februar in Berlin Dr. Andreas Gassen zum fachärztlichen Vorstand der Kassenärztlichen Bundesversammlung (KBV) gewählt.


Gassen erhielt von den 60 fachärztlichen Delegierten 35 Ja- gegen 25-Nein-Stimmen. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Andreas Köhler an, der aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurücktrat. In einem persönlichen Statement vor der Wahl betonte Gassen, dass er für Einigkeit und Geschlossenheit der kassenärztlichen Vertretung eintreten werde.

 

Gassen: „Einigkeit macht stark. Wir müssen die Wagenburg schließen und nach außen Geschlossenheit demonstrieren, damit wir gesundheitspolitisch und in der Vertretung der Ärzteschaft eine identifizierbare Größe bleiben“. Innere Konflikte, die durchaus vorhanden sein müssten, so Gassen, durch einen fairen Dialog gelöst werden. Dazu habe ich auch die hausärztliche Vertreterin im KBV-Vorstand, Feldmann, bereiterklärt. Auf Nachfrage aus der Vertreterversammlung erklärte Gassen, er werde als KBV-Vorstand die Tätigkeit in seiner orthopädischen Gemeinschaftspraxis in Düsseldorf extrem reduzieren oder wohl ganz ruhen lassen. Ebenso werde er seinen Rücktritt aus dem Vorstand des Berufsverbandes erklären sowie  die Präsidentschaft  des Spitzenverbandes der Fachärzte ruhen lassen bzw. bei Neuwahlen nicht erneut kandidieren. Direkt nach der Wahl verließ der bisherige KBV-Vorstandsvorsitzende Dr. Andreas Köhler bei stehendem Applaus der Delegierten die Versammlung. In einer zweiten Wahl wurde Andreas Gassen dann mit 41 von 59 Stimmen auch zum Vorsitzenden des KBV-Vorstands gewählt. Die zeitweilig erörterte Idee, den Vorsitz mit einem dritten (neutralen) Vorstand zu besetzen, ist damit vom Tisch.

 

(Quellen: gesundheitspolitik.de)


E-Mail Xing Facebook Twitter Linkedin