News
und
Wissenswertes

11.02.2014

Wird Andreas Gassen Nachfolger von Andreas Köhler als KBV-Chef?

Vorstandserweiterung auf drei Personen möglich


Die Facharzt-Fraktion in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) schlägt Dr. Andreas Gassen, Orthopäde aus Düsseldorf, als neuen KBV-Vorsitzenden und somit Nachfolger von Dr. Andreas Köhler zur Wahl vor.

 

In einem Interview vom 27. Januar mit dem „änd Ärztenachrichtendienst“ fühlt sich Gassen der schwierigen Aufgabe gewachsen und betont sein Bemühen um einen einheitlichen Auftritt der KBV. Die aus Kreisen der Vertreterversammlung kommende Idee, den Vorstand der KBV mit einem dritten „neutralen“ Vorstand zu erweitern, findet Gassen „grundsätzlich gut“: „Ich könnte mir einen Dreiervorstand vorstellen, in dem es einen klar positionierten Hausarzt und einen ebensolchen Facharzt gäbe und dann einen neutralen Dritten, der sozusagen eine ausgleichende Funktion hätte. Dadurch könnte man durchaus manche Dinge entschärfen. Ein Dreiervorstand würde nur Sinn machen, wenn der Dritte im Bunde weder haus- noch fachärztlich geprägt oder sozialisiert ist. Das soll nicht zwingend heißen, dass das kein Arzt sein darf. Aber es wäre auch nicht schlimm, wenn es kein Arzt wäre. Im Vordergrund müsste stehen, inwiefern er das Aufgabenfeld erfüllen kann. Im Übrigen könnten drei Personen im Vorstand den Arbeitsaufwand in der KBV viel besser bewältigen.“

 

Die naheliegende Möglichkeit, dass der „neutrale Dritte“ den Vorsitz übernehmen sollte, kam Andreas Gassen offenbar nicht in den Sinn.

 

 

(Quellen:  änd Ärztenachrichtendienst Verlags AG, ES)


E-Mail Xing Facebook Twitter Linkedin